Weihnachtswünsche

Liebe Mitglieder, liebe Freundinnen und Freunde von ArtenErben


ArtenErben wünscht Euch allen ein besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch in ein neues Jahr, in dem wir uns wieder persönlich begegnen und umarmen können. Wir danken Euch, dass Ihr mit Eurem Interesse und Engagement eine Beitrag leistet, die Biodiversität unserer Heimat zu erhalten.


Die oft erzählte Geschichte von den beiden Fröschen im Wasserbad verdeutlicht unseres Erachtens die fehlende Wahrnehmung der Gesellschaft für schleichende Entwicklungen und lässt sich auf den zunehmenden Biodiversitätsverlust übertragen. (An dieser Stelle sei darauf hingewiesen, dass es sich hier lediglich um einen Mythos und nicht um ein wissenschaftliches Experiment handelt ...).

"Ein Frosch, der in kochendes Wasser geworfen wird, springt sofort wieder heraus und sichert so sein Überleben. Ein anderer Frosch, der sich stattdessen in Wasser mit sehr langsam ansteigender Temperatur befindet, kann, aufgrund des geringen Temperaturunterschieds zwischen Wasser und Körper, keine Hitze empfinden. Er verendet, ohne den Grund seines Sterbens zu kennen.

Lasst uns rechtzeitig aus dem Wasserbad herausspringen und die Themen angehen, die uns in unserer Existenz bedrohen!


OK, das ist zugegebenermaßen eine Erzählung, die zwar auch irgendwie von Herzerwärmung handelt, jedoch keine Weihnachtsstimmung verbreitet und für Kinder ungeeignet ist. Wie wäre es mit einer Kindergeschichte, die das Thema "Mahd" (= Mähen) aufgreift?

https://www.elkeskindergeschichten.de/2019/07/10/wozu-sind-die-blumen-da/


In diesem Sinne: Alles Liebe und Gute für die Festtage! Bleibt gesund!

49 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen